FRANZ!werk
goes virtuell

Eigentlich sind wir große Fans des persönlichen Zusammenkommens. Das FRANZ!werk als Ort der Begegnung, des Austausches, zur Erweiterung von Perspektiven, zum gemeinsamen (er)schaffen. Eine größere und offizielle Eröffnung des FRANZ!werks stand eigentlich bald an, nun ja, jetzt halt erstmal nicht. Wie so oft, kommt es erstens anders und zweitens als man denkt.

Aber, wir sind ja nicht auf den Kopf gefallen und in den Sand stecken wir unsere Köpfe schon gleich gar nicht.

Digital können wir zum Glück aus dem Effeff,  und da wir nicht komplett auf Gesellschaft und Austausch ver-zichten wollen, weiterhin gute Ideen spinnen und bei der digitalen Vernetzung in Corona-Zeiten helfen wollen, (er)öffnen wir das FRANZ! einfach auch virtuell.

FRANZ!werk
starts virtual

Wir sind große Fans des persönlichen Zusammenkommens. Das FRANZ!werk als Ort der Begegnung, des Austausches, zur Erweiterung von Perspektiven, zum gemeinsamen (er)schaffen. Eine größere und offizielle Eröffnung des FRANZ!werks stand eigentlich an, nun ja, jetzt halt erstmal nicht. Wie so oft, kommt es erstens anders und zweitens als man denkt.

Aber, wir sind ja nicht auf den Kopf gefallen und in den Sand stecken wir unsere Köpfe schon gleich gar nicht.

Digital können wir zum Glück aus dem Effeff,  und da wir nicht komplett auf Gesellschaft und Austausch ver-zichten wollen, weiterhin gute Ideen spinnen und bei der digitalen Vernetzung in Corona-Zeiten helfen wollen, (er)öffnen wir das FRANZ! einfach auch virtuell.

FRANZ!werk goes virtuell

Eigentlich sind wir große Fans des persönlichen Zusammenkommens. Das FRANZ!werk als Ort der Begegnung, des Austausches, zur Erweiterung von Perspektiven, zum gemeinsamen (er)schaffen. Eine größere und offizielle Eröffnung des FRANZ!werks stand eigentlich bald an, nun ja, jetzt halt erstmal nicht. Wie so oft, kommt es oft erstens anders und zweitens als man denkt.

Aber, wir sind wir ja nicht auf den Kopf gefallen und in den Sand stecken wir unsere Köpfe schon gleich gar nicht.

Digital können wir zum Glück aus dem Effeff,  und da wir nicht komplett auf Gesellschaft und Austausch verzichten wollen, viele gute Ideen spinnen und bei der digitalen Vernetzung in Corona-Zeiten helfen wollen, (er)öffnen wir das FRANZ! einfach auch virtuell. 

Alles beginnt Hier und Jetzt. Schritt für Schritt. So auch das virtuelle FRANZ! Den Anfang macht:

DIE VIRTUELLE WERKSKANTINE

Ist es in der analogen Welt noch ein weiter Weg zu unserem geplanten Cocreation-Café, so ging das digital echt schnell. Kurz mal hingemalt, jedem Tisch einen virtuellen Meetingraum zugeordnet und auf veröffentlichen gedrückt.

„Setzt“ euch einfach an einen Tisch in dem ihr auf die Tischnummer klickt und macht was los. An Erfrischungen arbeiten wir noch. Ebenso wie an Tischreservierungen. Ein Trinkspruch pro Tisch haben wir aber bereits anzubieten ;-).

cocreation werkskantine franzwerk tuebingen
1

Idealisten dieser Welt vereinigt euch!

2

Die Dinge brauchen so lange wie sie brauchen und entwicklen sich wie sie sich entwickeln.

3

Das Reich der Freiheit beginnt in der Tat erst da, wo das Arbeiten, dass durch Not und äußere Zweckmäßigkeit bestimmt ist, aufhört.

4

Wenn die Vergangenheit in Zukunft schöner gewesen sein soll, müssen wir es jetzt besser machen.

5

BE 

HERE

NOW

Fürs digitale gilt das gleiche wie fürs analoge: Wir eröffnen eine Baustelle. Wir werden das FRANZ! stetig weiterentwickeln und freuen uns über deine Ideen und Tipps per Mail. Werft bitt auch einen Blick auf die folgenden FAQs

Für den Start des virtuellen FRANZ! beginnen wir mit den Cafébereich. Unsere virtuelle WERKskantine besteht aus mehreren Videochaträumen, in denen wir uns treffen können. Was dort passiert, hängt von den Menschen ab, die am jeweiligen Tisch Platz nehmen. 

Eine weitere Virtualisierung des FRANZ! ist angedacht (Workshopräume, Veranstaltungen, Office, etc.). Schau mer mal wie sich alles so entwickelt…

Es gilt das gleiche wie für das analoge FRANZ! –  Ein Ort von Vielen für Viele. Also, egal ob Teammeeting, Projekttreffen oder einfach nur auf ein kleines Gespräch und Feierabendbierchen. Komm vorbei und bring deine Cocreator:Innen und Lieblingsgetränke mit. Wir freuen uns auf dich!
  • Browser Chrome bzw. die Chrome App
  • bestenfalls Headset (gegen Störgeräusche)
  • stabiles Internet (das gute alte Kabel wirkt manchmal Wunder)

Kommt bald. Wir basteln da gerade an einem Kalender rum, damit das flowig läuft.

  • Wir wollen dein Gesicht sehen: Kamera an
  • Wir verwenden Klarnamen. 
    (rechts unten auf die 3 Punkte klicken, dann Einstellungen, dann Profil)
  • Wer nicht spricht, schaltet sein Mikro stumm. 
  • Verhaltet euch bitte so, dass es mit unseren Werten zusammenpasst.
    Hmm, da wir die ja noch garnicht so genau gemeinsam erarbeitet haben, behelfen wir uns vorerst einfach mal beim Kategorischen Imperativ. Ist ja immer ne ganz gute Basis:

    „Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde.“ (uff 😉

Das virtuelle FRANZ! entsteht, das analoge ist auch weiterhin in Arbeit und in (eingeschränkten) Betrieb und kostet weiter Geld. Daher freuen wir uns über deine Unterstützung!

Wie genau kommt hier bald dazu. Abonniere bis dahin gerne unseren Newsletter und bleib informiert.